Infos unter:

Infos unter:

0911/ 5880 2800

Historie

Unser Namensgeber

Die Georg-Simon-Ohm-Hochschule wurde nach dem Physiker Georg Simon Ohm benannt. Georg Simon Ohm war einer der führenden Wissenschaftler im 19. Jahrhundert. Er erforschte das Phänomen der galvanischen Stromstärke.

1826 findet er den grundsätzlichen Zusammenhang zwischen Stromstärke, Spannung und Widerstand des Leiters, das Ohmsche Gesetz, wie es heute genannt wird: Spannung gleich Stromstärke mal Widerstand.

Nach mehreren Jahren erhält Ohm 1833 die Professur für Physik am "Königlich-bayerischen Polytechnikum" in Nürnberg, das er auch von 1839 bis 1849 als Rektor leitete.

1893 spricht der Elektrische Welt-Kongress in Chicago die größte Ehrung aus: Der Name Ohm wurde zur internationalen Einheit des elektrischen Widerstandes, bezeichnet durch das große Omega.

Mit der feierlichen Übergabe der Ernennungsurkunde am 22. März 2013 wurde die Hochschule offiziell zur "Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm", kurz "Technische Hochschule Nürnberg" oder "TH Nürnberg".

 

Gründung

Im November 2002 wird das Georg-Simon-Ohm Management-Institut mit Unterstützung der Bayerischen Staatsregierung gegründet. Das GSO-MI ist ein organisatorisch eigenständiges Hochschulinstitut der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg.

Zielsetzung ist, die ständig steigende Nachfrage nach qualifizierten Weiterbildungsangeboten mit internationaler Ausrichtung und die immer größer werdende Dienstleistungsorientierung in diesem Bereich zu bedienen. Schwerpunkt ist die Aus- und Weiterbildung in Betriebswirtschaft und deren Spezialgebieten für Berufstätige.

Gestartet wurde mit einem internationalen, englischsprachigen MBA-Programm. Im Laufe der Jahre wurde das Spektrum um Zertifikatslehrgänge, Seminare und Aufbaustudiengängen erweitert.

Durch die feierliche Ernennung der Hochschule zur "Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm" firmiert das GSO-MI nun als Management-Insitut der Technischen Hochschule Nürnberg.

Wurzeln

Die Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm mit über 11.000 Studierenden und mehr als 250 Professoren ist die zweitgrößte Hochschule für angewandte Wissenschaften in Bayern und verfügt über ein großes Potenzial an Unternehmenskontakten, Hochschulpartnerschaften (ca. 110 weltweit) und Forschungsprojekten. Zwölf Fakultäten in den vier Ausbildungsrichtungen Technik, Wirtschaft, Sozialwissenschaften und Design bieten grundständige und weiterführende Studiengänge ebenso an wie Weiterbildungsstudiengänge und -angebote mit Zertifikatsabschluss oder duale Studienvarianten.

Die Internationalität der Technischen Hochschule Nürnberg wird durch den hohen Anteil der ausländischen Studierenden bestätigt. Derzeit sind ca. 1100 ausländische Studierende aus mehr als 100 Nationen immatrikuliert.